Ticket

FSV Mainz 05 II 2 ( 2:1 )

FC Schalke 04 II 3

Liga: Regionalliga West, 10.Spieltag

Datum: Samstag 01. Oktober 2011

Anstoß: 14:00 Uhr

Stadion: Stadion am Bruchweg Mainz

Zuschauer: 375 (ca. 60 Gästefans) 18.061 Plätze

Bericht:

Schon lange vorgeplant war die heutige Tour in die Rheinland – Pfälzische Metropole Mainz mit einem Besuch der alten Spielstätte des FSV, dem Stadion am Bruchweg. Es fing im August an, als man sich bei der deutschen Bahn eine Bahncard 25 zulegte, die man mitte September mit einem netten Rabattgutschein zugeschickt bekam. Ende September besorgte man sich das entsprechende Ticket (ein Kombiticket bestehend aus Hin und Rückfahrt für gerade man 52 Euro) im DB Ticketcenter im Oberhausener HBF und so stand der Tour nichts mehr im Wege.

Samstagmorgen um 09:10 stand ich schon am Oberhausener HBF und pünktlich um 09:27 Uhr fuhr der IC 2005 am Gleis ein. Jetzt hieß es knapp drei Stunden stehen, da man vergaß eine Platzreservierung mitzubuchen. Bis Düsseldorf verlief die Fahrt noch ereignislos und erst zwischen Düsseldorf und Köln gab es eine fast 45 minütige Verspätung zu vermelden. Hinter Köln gab es dann keine Verzögerungen mehr und da sich der Zug mittlerweile merklich geleert hatte fand man noch einen freien Sitzplatz. So konnte man entspannt die Landschaft rund um die Rheinstrecke in vollen Zügen genießen. In Mainz fuhr der IC dann um 12:30 Uhr statt wie angekündigt um 12:14 Uhr ein und kaum ausgestiegen suchte man gleich erst mal einen Stadtplan zur Orientierung. Da der Ground gerade mal zehn Minuten vom HBF entfernt lag, stand man schon eine Stunde vor Spielbeginn am Stadion wo man sich schon mal ein Ticket für 10 Euro kaufte. Nachdem man von außen das Stadion abgelichtet hatte ging man Richtung Haupttribüne, die heute als einzige Tribüne geöffnet wurde. Am Eingang zu Block C blieb man erst einmal verwirrt stehen, denn unter dem großen C prangte mit kleinen schwarzen Buchstaben die Wörter VIP und Presse. Das kann doch nicht der richtige Eingang sein, dachte ich mir und fragte bei den beiden Ordnern nach die hinter der Glastüre standen. Hier sind sie richtig kam die Antwort von einem der beiden. Freie Platzwahl, nur in den Pressebereich dürfen sie nicht. Endlich auf der Tribüne angekommen dann die nächste Überraschung, denn man konnte doch tatsächlich auf gepolsterten Sitzen Platz nehmen. Auf Höhe der Mittellinie machte ich es mir also gemütlich und wartete genüsslich auf den Anstoß.

Es wurde eine unterhaltsame Partie mit schönen Spielzügen, einigen guten Chancen und fünf Toren. Nachdem die Schalker Knappen in der 14. Minute durch einen Elfmeter in Führung gingen (Kevin Pires-Rodrigues) konnten die Mainzer Jungs die Partie zwischen der 20. und 30. Minute drehen und mit 2:1 in die Pause gehen (1:1 Deniz Yilmaz 20.Minute; 2:1 Yunus Malli 27. Minute). Auch im zweiten Abschnitt blieb die Partie spannend doch jetzt waren es wieder Schalker, die nach einen Doppelpack abermals in Führung gingen (2:2 Frank Fahrenhorst 54. Minute; 2:3 Alexander Langlitz 59. Minute). In der Folgezeit hatte Mainz noch zwei, drei gute Chancen um zumindest hier noch einen Punkt mitnehmen zu können doch am Ende konnte Schalke den Sieg und die drei Punkte über die Zeit retten.

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen fanden sich heute 375 Zuschauer im Stadion am Bruchweg ein. Die Heimfans nahmen alle im Block C Platz, fielen aber meist nur durch immer wieder bekannte Zwischenrufe auf. Aus Gelsenkirchen waren knapp 60 Fans angereist, die im Block A ein vorübergehendes Zuhause fanden und immer wieder ein: „Hi – Ha – Höre, Schalke Amateure“ zum Besten gaben.

Nach Spielschluss ging es erst mal zurück zum Mainzer HBF und von dort in die Altstadt. Nach Besichtigung einiger netter Bauwerke und einem Gang über die Rheinpromenade fand man dort auch ein Lokal um zu Mittag zu essen. Die restliche Zeit bis zur Abfahrt schlenderte man noch ein wenig durch die Stadt und um 20:20 Uhr saß man auch schon wieder im Zug nach Hause. Bis Duisburg verlief dabei alles nach Plan und auch das zwischenzeitliche Umsteigen in Köln klappte problemlos. Erst in Duisburg machte die Regionalbahn einem einen Strich durch die Rechnung, doch noch vor 12 Uhr zu Hause anzukommen. Hier fiel nämlich die Regionalbahn aus und auf die nächste konnte man erst mal 45 Minuten warten. Um 0:20 Uhr kam man dann endlich zu Hause an, aber schön war die Tour allemal.

Stadion:

Das Stadion am Bruchweg wurde im Jahre 1929 eröffnet und zwischen 1997 und 2004 mehrmals umgebaut. Das Stadion ist kompakt gebaut, das heißt alle Tribünen stehen dicht am Spielfeld. Interessant ist der Baustil der vier Tribünen, denn nur die Haupttribüne besteht aus Beton während die restlichen drei Tribünen aus Stahlrohr zusammengebaut wurden. Die Haupttribüne sowie die Nordtribüne bestehen komplett aus roten Sitzen und auch im Oberrang der Gegengerade kann man sitzend die Spiele verfolgen. Der ehemalige Gästeblock befindet sich im Unterrang der Gegengerade, der durchgehend über Stehstufen verfügt. Ebenfalls über Stehplätze verfügt die Südtribüne, das ehemalige Heim der FSV Mainz 05 Supporter. Bis zum Auszug der Profis von Mainz 05 standen in den Ecken neben der Haupttribüne ebenfalls Stahlrohrtribünen, die aber für die Regionalliga wieder demontiert wurden. Die Ecken neben der Gegengerade sind einfache Lärmschutzwände und dienen gleichzeitig als Sichtschutz, da auf dieser Seite der Dr.-Martin-Luther-King-Weg langführt. Vier Flutlichtmasten in den Ecken sowie eine Anzeigetafel in der Süd-Ost Ecke runden das Gesamtbild ab. Fassungsvermögen: 18.061 Plätze (7.500 Sitz und 10.561 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Dr.-Martin-Luther-King-Weg, 55122 Mainz

Für Bahnfahrer: Den Mainzer HBF am Westausgang verlassen und direkt die Straße überqueren. Dort rechts in die Wallstraße abbiegen, Straßenverlauf folgen und bei der zweiten Möglichkeit links rein (Benjamin Franklin Straße). Dort einfach immer geradeaus bis man zum Stadion kommt (Fußweg ab HBF: Ca. 15 Minuten).

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Stadion_am_Bruchweg

Zurück zur Homepage