Ticket

Ratinger Ice Aliens 7 ( 3:2/4:3 )

Revierlöwen Oberhausen 5

Liga: Freundschaftsspiel (Revival Game)

Datum: Samstag 03. September 2011

Anstoß: 17:30 Uhr

Arena: Eissporthalle „Am Sandbach“ Ratingen

Zuschauer: 903 (ca. 600 Gästefans) 3.800 Plätze

Bericht:

Für heute stand mal wieder Eishockey auf dem Programm und als Ziel sollte es zum vierten Mal an den Sandbach nach Ratingen gehen. Im Zuge der Saisonvorbereitung der Ratinger Ice Aliens kam es heute zu einem ganz besonderen Spiel, denn in einer beispiellosen Aktion hatten es Fans und Verantwortliche der 2007 aufgelösten Oberhausener Revierlöwen geschafft, ehemalige Spieler und Trainer für ein Revival Game zu reaktivieren. Da es sich auch noch um Derby handelte, die Ratinger Löwen wechselten 1997 ihren Standort nach Oberhausen in die neue König Pilsener Arena und nannten sich fortan Revierlöwen Oberhausen was vielen Ratingern sehr missfiel und man daraufhin die Ice Aliens gründete, machte die Sache für einen dabei noch interessanter. So setzte man sich um 16:00 Uhr ins Auto und fuhr Richtung Ratingen wo das Auto nach Ankunft in einer Nebenstraße geparkt wurde. An der Kasse kaufte man sich ein Stehplatzticket für fünf Euro und gesellte sich zu den Gästefans aus Oberhausen.

Den Fans wurde eine unterhaltsame Partie geboten mit vielen Torraumszenen schönen Spielzügen und satten 12 Toren. Dabei zeigten vor allen die Spieler der Revierlöwen, dass sie das Eishockeyspielen noch lange nicht verlernt haben und ließen ihre Fans sogar fünfmal jubeln. Am Ende stand zwar ein 7:5 Erfolg für die Ratinger zu Buche doch eigentlich hätte diese Partie heute keinen Sieger verdient und das meine ich jetzt mehr positiv als negativ.

903 Zuschauer kamen zur Saisoneröffnungsfeier der Ratinger Ice Aliens darunter gut 600 Fans aus Oberhausen. Diese machten auch gleich aus ihren einmaligen Auswärtstrip gleich ein Heimspiel, zeigten vor Spielbeginn eine kleine Choreo mit der Aufschrift: „Legenden sterben nie. Löwen für immer“ sowie während des Spiels ein weiteres Spruchband mit der Aufschrift: „10 Jahre Chaos Brigade“ und lieferten danach einen erstklassigen Support ab. Die Ratinger Fans hingegen waren nur zu hören wenn die Gäste mal eine kurze Pause einlegten. Als die Partie nach 60 Minuten beendet wurde und die Spieler zur Kurve kamen kullerten bei vielen dann doch noch die Tränen, denn man weiß, dass man heute wohl den endgültig letzten Auftritt der Revierlöwen auf dem Eis sah. Nachdem die Spieler in die Kabinen verschwunden waren ging es auch für mich wieder nach Hause wo man um kurz vor neun ankam.

Arena:

„Die Eissporthalle „Am Sandbach“ (meistens auch Eissporthalle Ratingen genannt) wurde 1981 erbaut und ist somit eine Halle älterer Generation. Von außen fällt dem Besucher erst einmal der große Schriftzug „Eissporthalle“ ins Auge sowie die geschwungene Dachkonstruktion. Im Inneren findet man dann vier unterschiedlich gebaute Tribünen vor. Die Haupttribüne ist dabei die größte der vier und besitzt auf 14 Reihen Sitzplätze. Die Gegengerade verfügt ebenfalls über 14 Reihen, hier aber als Stehplätze gebaut. Die Hintertorseite rechts der Haupttribüne besteht dagegen nur aus acht Stehstufen und ist den Gästen vorenthalten. Auf der anderen Hintertorseite gibt es noch eine weitere, hochgesetzte Sitzplatztribüne, die aber für den Zuschauerverkehr gesperrt ist. Unterhalb findet man die sogenannte Pistenbar wo man sich mit Essen und Trinken eindecken kann. Ein VIP Container links der gesperrten Tribüne, ein Anzeigenwürfel sowie die obligatorische Hallenbeleuchtung runden das Gesamtbild ab. Fassungsvermögen 3.800 Plätze (1.288 Sitz und 2.512 Stehplätze)“.

Anfahrt:

Adresse: Am Sandbach 12, 40878 Ratingen

Für Autofahrer: Auf der A52 vom Kreuz Breitscheid aus kommend am Dreieck Düsseldorf – Nord die Abfahrt Ratingen nehmen und unten links auf die L422 (Kaiserwerther Straße) abbiegen. Straßenverlauf 1,7 Kilometer folgen, dann rechts auf die Westtangente und die zweite Straße links auf Am Sandbach abbiegen. Eishalle befindet sich nach wenigen Metern auf der linken Seite.

Aus Düsseldorf kommend ebenfalls die Abfahrt Ratingen nehmen, links auf die Broichhofsstraße fahren und am Ende rechts auf die Kaiserwerther Straße abbiegen. Danach den Routenverlauf wie oben beschrieben folgen.

Für Bahnfahrer: Ab Düsseldorf Flughafen mit der Buslinie 759 (Ratingen Ostbahnhof) bis zur Haltestelle Breslauer Straße fahren. Dort aussteigen, die Westtangente weiter hochlaufen und am Sandbach rechts einbiegen (700 Meter, ca. 8 Minuten Fußweg).

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Außenansicht

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Heimfans

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Auswärtsfans

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Auswärtsfans_(2)

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Haupttribüne

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Gegengerade

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Support_Heimfans

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Gesperrte_Kurve

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Haupttribüne_(2)

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Kurve

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Anzeigewürfel

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Haupttribüne_(3)

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Choreo_Auswärtsfans

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Support_Auswärtsfans

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Sprecherkabine

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Choreo_Auswärtsfans_(2)

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Support_Auswärtsfans_(2)

Eissporthalle_Am_Sandbach:_Endergebnis Zurück zur Homepage