Ticket

Post SV Oberhausen 4 ( 2:0 )

SV Rhenania Bottrop II 0

Liga: Kreisliga B OB/BOT Gruppe 2, 17.Spieltag

Datum: Mittwoch 16. Februar 2011

Anstoß: 19:00 Uhr

Stadion: Sportanlage Herderstraße Oberhausen - Alt-Oberhausen

Zuschauer: 12 (keine Gästefans) 1.000 Plätze

Bericht:

Unter der Woche wollte man mal wieder in seiner Heimatstadt hoppen und so entschied ich der Sportanlage des Post SV Oberhausen einen Besuch abzustatten. Eigentlich sollte der Ground schon im Dezember in der Liste auftauchen doch Väterchen Frost hatte etwas dagegen, der kurzerhand das Spielfeld unbespielbar machte. Heute also der zweite Versuch und diesmal klappte es. Nach zwanzig Minuten Fahrt quer durch die Stadt konnte man sein Auto direkt am Platz abstellen und so betrat man mehr als pünktlich und um zwei Euro erleichtert die Anlage (leider gab es nur eine einfache Kinokarte als Eintrittskarte). Schnell noch die Fotorunde gedreht und sich am Rande der Bande einen Platz gesucht.

Die Partie war entschieden bevor sie überhaupt richtig anfing. Die Reserve von Rhenania Bottrop war gegen Post Oberhausen mehr als Chancenlos und musste zur Halbzeit schon einen Zweitorerückstand hinterherlaufen (1:0, Patrick Thiel 16.Minute / 2:0, Robert Binda 35.Minute). Im zweiten Abschnitt blieb Post die spielbestimmende Mannschaft, die weiter gut Chancen hatte und durch einen Doppelpack von Tim Dannenberg (53.Minute und 70.Minute) die Führung sogar ausbaute. Am Ende konnte Bottrop froh sein nicht vollends unter die Räder gekommen zu sein während Oberhausen einen nie gefährdeten Heimsieg einfuhr.

Handgezählte 12 Zuschauer (Minusrekord für mich) versammelten sich auf der Anlage von Post Oberhausen. Support fehlte ebenso wie Gästefans die nicht auf der Anlage auszumachen waren. Gelegentlich gab es ein paar Kommentare von den Zuschauern, ansonsten konnte man den Anweisungen der Spieler und Trainer lauschen.

Nach Spielschluss fuhr man wieder nach Hause, wo man ohne nennenswerte Ereignisse ankam.

Stadion:

Die Platzanlage des Post SV Oberhausen hört auf den schlichten Namen Herderstraße und ist nach der anliegenden Straße benannt, die an der Anlage endet. Am Eingang wird man erst mal aus einem alten Bauwagen begrüßt, der in den Vereinsfarben angestrichen, als Kassenhäuschen fungiert. Auch sonst dominiert ganz klar die Farbkombination schwarz – gelb auf der Anlage den neben dem Kassenhäuschen sind auch die Ersatzbänke sowie das umherlaufende Stankett in diesen Farben gestrichen. Ansonsten findet man einen normalen Ascheplatz vor, der auf drei Seiten ebenerdig begehen werden kann und nur auf einer Seite über einen kleinen Graswall verfügt. Hinter dem Tor auf der Eingangsseite befinden sich noch das Vereinsheim sowie die Umkleidekabinen. Anzeigetafel Fehlanzeige, dafür sechs Flutlichtmasten. Fassungsvermögen: 1.000 Plätze (1.000 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Herderstraße 1, 46045 Oberhausen

Für Autofahrer: Die Anlage liegt verkehrsgünstig an der A40. Die Autobahn an der Abfahrt 16 Mülheim – Styrum verlassen und links (aus Westen kommend) bzw. rechts (aus Osten kommend) Richtung Oberhausen fahren. Auf der Mülheimer Straße die erste Straße rechts rein (Ludwigstraße), bis zum Ende durchfahren und zum Schluss wieder rechts auf die Parkplätze.

Für Bahnfahrer: Vom OB HBF mit der Straßenbahn 112 (Mülheim Kaiserplatz) bis Haltestelle Landwehr fahren. Ein Stück zurücklaufen und rechts den Feldweg nehmen. Man läuft direkt auf die Platzanlage zu (Fußweg ab Haltestelle ca. sechs Minuten).

Sportanlage_Herderstraße:_Seite_mit_Graswall

Sportanlage_Herderstraße:_Vereinsheim

Sportanlage_Herderstraße:_Seite_mit_Trainerbänken

Sportanlage_Herderstraße:_Hintertorseite

Sportanlage_Herderstraße:_Seite_mit_Trainerbänken-2

Sportanlage_Herderstraße:_Vereinsheim-2

Sportanlage_Herderstraße:_Eine_einsame_Bank

Sportanlage_Herderstraße:_Pressetisch:)

Sportanlage_Herderstraße:_Kassenhäuschen

Zurück zur Homepage