Farmer’s Land

ZOFF IN BUFFALO: Erweiterung für 6 Spieler

 

Material:

 

Vorbereitung:

Vor der ersten Partie sind die Kuhplättchen, nachdem sie evt. auf eine stabile Pappe geklebt wurden, auszuschneiden.

Wie in der Partie zu fünft werden jedem Spieler 2 Startweiden zugelost.

 

Ablauf:

Ansonsten unterscheidet sich der Spielablauf nicht vom 3-5-Personen-Spiel.

 

Variante für 2-6 erfahrene Spieler:

Die Spieler entscheiden erst nach der Verlosung der Startweiden, mit welcher Farbe sie spielen wollen. Dazu gibt jeder geheim ein Gebot ab. Gleichzeitig werden die Gebote bekanntgemacht. Der Spieler mit dem höchsten Gebot sucht sich zuerst eine Farbe aus, dann folgt derjenige mit dem zweithöchsten Gebot usw. Bei Gleichstand erhöhen die Beteiligten ihr Gebot so lange, bis sich eine Rangfolge ergeben hat oder ein gleich bietender Spieler dem anderen den Vortritt anbietet.

Bei Spielende zieht jeder Spieler von der Anzahl der platzierten Kühe ein Zehntel seines Gebotes ab. Der Spieler, der dann die höchste Punktzahl erreicht hat, hat gewonnen. Ein Gleichstand wird wie nach der Standardregel aufgelöst.

Variante Viehmarkt
(bringt mehr Überraschungen und eine größere Streuung):

Wer eine Kuh auf das letzte freie Feld einer Weide platziert und sie damit komplettiert, darf 1 Bonuskuh (bei den Prärien der Größe 6 bis 14) bzw. 2 Bonuskühe (bei den Prärien der Größe 16 bis 37) irgendwo platzieren. Dieser Bonus wird vor den anderen Boni angewandt.

© 1997, 2001 Christwart Conrad