» Willkommen
» Astro Home
» Beobachtungen
» Beobachtungsprojekte
» Meine Teleskope
» Testberichte
» Astro Wissen
» Astro Fotos
» Interessante Links
» Aufsuchkarten
» Downloads
» Gästebuch
» Kontakt
» Linkliste

    Mein neuer 12,5 Zoll f/4,7 (320/1500mm) Dobson


    ich möchte hier meinen Gitterrohr Dobson 12,5 " f/4,7 (320/1500mm) + Zubehör vorstellen. Den Dobson habe ich Anfang Mai 2010 von einem Sternfreund gebraucht erworben.

    Der Gitterrohr Dobson nach Martini Bauweise hat einen kugelgelagerter JMI 2" Okularauszug mit 1:10 Untersetzung. Weiterhin 3 Lüfter, wobei 2 seitlich eingebaut sind und einer von unten bläßt.
    Der Spiegel ist von Hubble Optics, 2 Jahre alt mit 13.7 pv, 1/39 rms, 0.974 Strehl. Der Fangspiegel von Intes mit 70mm Durchmesser.
    Zum Auffinden ist ein 8x50 Sucher installiert. Es kann aber wahlweise auch ein Rigel Quickfinder auf Basis installiert werden. Eine Okularablage
    für 2 zwei Zoll Okulare und 4 1,25 Zoll Okulare ist auch vorhanden.
    Das gesamte Gerät ist leicht und wiegt ca. 16kg. Dazu kommt noch die kleine Rockerbox mit ca. 4kg.
    Alles zusammen passt gerade noch in einen Polo. Viel größer hätte es wirklich nicht sein dürfen.

    First Light am 04.05.2010

    So jetzt konnte ich doch noch zwei Stunden testen und bin zufrieden. Der Dobson ist schnell augebaut. Nach ca. 1/2 Stunde auch ausgekühlt.
    M3 und M13 schön aufgelöst, M51 mit Ansatz von Spiralen mitsamt Begleiter, M87 mit zwei Begleitgalaxien, Saturn 4 Monde.
    Die Beobachtung aus der Stadt ist halt schwierig, da der Himmel doch sehr aufgehellt ist. Ich hatte Bortle 6-7.
    Imzwischen sind 8x50 Sucher, Okularablage, Streulichtschutz und Gegengewichthalterung montiert.
    Mein 27mm Panoptic schwächelt jedoch schon ein wenig bei f/4,7 an der Randabbildung, während Nagler + Hyperion noch sehr gut funktionieren.
    Folgende Okulare wurden benutzt: 27mm Panoptic, 12mm Nagler T4, 8mm Hyperion und 5mm Hyperion. Weiterhin kann für Mond und Planetenbeobachtung auch das 1,25" Okulare der Planetary Serie mit 6mm eingesetzt werden. Super finde ich die Nachführung des Dobson, butterweich, ohne jedes ruckeln. Damit kann selbst bei Vergrößerung von 300+ sauber nachgeführt werden.
    Zwischenzeitlich konnte ich 3 mal in den dunklen Odenwald zum spechteln fahren. Am 04.06. waren die besten Bedingungen bisher und mein Neuer zeigte mir doch sehr viele Details an Cirrus-Nebel, Crecent-Nebel, M51 und M101. Siehe auch unter Beobachtungen, Meine Beobachtungen im Jahr 2010.

    Meine derzeitigen im Gebrauch befindlichen Okulare:

    Okulare Brennweite (mm) Vergrößerung bei f=1500mm Austrittspu- pille (mm) Größe (Zoll) Gewicht (Gramm) Durchmesser der Feldlinse (mm) Scheinbares Gesichtsfeld (°) Wahres Gesichtsfeld (° und `) Augenab- stand (mm)
    Tele Vue Nagler T4 12 125 2,6 1,25/2 500 18,5 82 0,65° 40' 17
    Tele Vue Ethos 8 188 1,7 1,25/2 430 13,9 100 0,53° 32' 15
    Planetary HR 6 250 1,3 1,25 170 6,0 60 0,24° 14' 16
    Baader Hyperion 5 300 1,1 1,25/2 401 5,9 68 0,23° 14' 20
    Baader Hyperion 3,5 429 0,7 1,25/2 406 4,2 68 0,16° 10' 20