Photographica




AGFA Billy Record 7.7 von 1933

Wenn ich mich richtig erinnere, war ich ungefähr zwölf Jahre alt,
als ich meinen ersten eigenen Fotoapparat geschenkt bekam.

Bis dahin durfte ich ab und zu mit dem Apparat meines Vaters knipsen,
wenn der auch mal mit aufs Bild wollte.

Waren es zu Anfang nur mehr oder weniger geglückte Schnappschüsse von Freunden,
so habe ich vor allem im Urlaub, gerne Aufnahmen von Sehenswürdigkeiten oder
Landschaften gemacht.

Mit 20 Jahren habe ich mir dann meine erste Spiegelreflexkamera mit
Wechselobjektiven angeschafft. Es war eine Kamera von Photo Porst,
die Porst Reflex C-TL. Mit dem lichtstarken 1,7/50mm-Normalobjektiv machte
sie Superaufnahmen. Ich habe mir dazu dann noch ein 28mm Weitwinkelobjektiv
und ein 135mm Tele gekauft. Verbunden mit einem guten Blitzgerät, war ich damit
für die Amateur-Fotografie ganz gut ausgerüstet.

Viele Bilder aus der damaligen Zeit, als ich meine Frau kennenlernte zeugen von
dem regen Gebrauch meiner Kamera.
Als dann unser erster Sohn geboren wurde, kam die Kamera fast gar nicht mehr aus
der Hand. Täglich gab es etwas Neues zu entdecken.
Als Daniel, mein Ältester dann laufen konnte, habe ich ihn oft zu Streifzügen
mitgenommen.

Für mein Oldtimer-Hobby konnte ich die Kamera natürlich auch gut gebrauchen.
Einmal um bei Treffen die schönen Autos zu fotografieren und zum andern, um die Arbeiten an meinen Fahrzeugen zu dokumentieren.

Mitte der achtziger Jahre habe ich mir dann eine Nikon-Spiegelreflex-Kamera mit großem
Zoom-Objektiv zugelegt. Die Porst konnte ich zu diesem Zeitpunkt recht gut verkaufen
darum fiel es mir nicht so schwer die insgesamt 1.200 DM aufzubringen.


Meine Nikon F 301

Die Nikon habe ich heute noch und die macht immer noch klasse Bilder.

Vor einigen Jahren bekam ich dann einen alten Fotoapparat geschenkt.



Die Box Tengor von Zeiss-Ikon gehörte dem Opa meiner Frau.

Auch fiel mir wieder die alte Agfa meines Vaters ein, die er so um 1960 angeschafft
hatte. Die alte Kleinbildkamera existierte noch und wie es schien funktionierte sie auch.

Da ich ja schon immer Interesse an technischen Geräten hatte, entwickelte ich eine
Liebhaberei zu alten Fotoapparaten.
Verbunden mit ein paar Flohmarkteinkäufen und einigen Schnäppchen, die ich bei eBay
ersteigern konnte ist meine Kamerasammlung auf über 100 Stück angewachsen.
Ich achte bei der Zusammenstellung der Sammlung vor allem auf die Funktionstüchtigkeit
und den optischen Zustand der Exemplare.
Wenn eine Kamera nicht funktioniert, ist sie für mich uninteressant, außer sie etwas
besonderes und entspricht vom optischen Zustand meinen Vorstellungen.


Galerie:





Eine besonders schöne Kamera in meiner Sammlung: die AGFA- Colorflex von 1958,
neben dem montierten Schachtsucher habe ich noch den passenden Prismensucher



technisch aufwändige Kleinbildkamera der 60er: AGFA Silette LK



Einfachheit made bei AGFA: die Box 50 von 1939, (Zustand wie neu)



Die King Regula ist eine sehr schöne und technisch aufwändige Kamera,
die Anfang der 60er Jahre in Bad Liebenzell im Schwarzwald gebaut wurde.



Spiegelreflex-Kamera aus dem Hause Zeiss-Ikon: die Contaflex



Kameras der DDR: hier eine EXA 1a



und hier eine Pentacon F


Hier ein paar schöne Balgen-Kameras:




Zenit 3M - russische Spiegelreflexkamera



Zorki C russischer Nachbau der Leica



Voigtländer Brillant von 1935 - 2äugige TLR-Kamera



hochwertige Spiegelreflex-Kamera von Voigtländer: die Bessamatic


Kommen wir jetzt zu ein paar neueren Spiegelreflexkameras:


ASAHI-Pentax SP1000 erfolgreiche Spiegelrefelxkamera aus den 70er Jahren



PENTAX P 50 mit Motorantrieb und Programmautomatik



Minolta XG2 aus den 80er Jahren



Minolta Dynax 3xi aus dem Jahr 1998



Neben den alten Kameras habe ich auch noch einige alte Photos.
Ein paar, die mir besonders gut gefallen, da sie sich auch mit meinen Hobbies
befassen möchte ich hier zeigen:



Dieses Bild datiert vom Juni 1957 zeigt eine junge Dame mit ihrem neuen Auto



Diesem Bild wurde Anfang der 30er Jahre aufgenommen und zeigt den Chevrolet
vom Großvater meiner Frau.



Dieses Bild stammt aus einem Familienalbum und wurde 1949 aufgenommen



Düsseldorf mitte der 50er Jahre



Mannheims Einkaufstraße 'Die Planken' um ca. 1960



Passstraße am Sella-Joch Anfang der 60er Jahre



Die Rossfeldskihütte ebenfalls Anfang der 60er Jahre