Chevrolet Bel Air







Wer einmal mit einem US-Auto aus den 50er Jahren fahren durfte,
wird es nie vergessen. Damals konzentrierten sich die Hersteller
erstmals auf das Design der Modelle und gleichzeitig fand das große
PS-Wettrüsten statt.

Während des Krieges ging die US-Automobilproduktion gegen Null.
1942 erschienen die letzten Modelle, danach wurden nur noch Rüstungsgüter
fertiggestellt. Als 1946 endlich wieder Autos gebaut wurden,
waren es leicht abgewandelte Versionen der Vorkriegsmodelle.
Die einzige Neuerung bestand darin, dass die vorderen und hinteren
Kotflügel in die Karosserie integriert waren.

In der Mitte der 50er Jahre folgte eine neue Modellgeneration,
die sich durch größere Karosserien und Motoren auszeichnete.
Gleichzeitig nahm die Zahl der verchromten Anbauteile extrem zu.
Einige Modelle sahen schon fast überladen aus.


Der Chevrolet Bel Air

1955 stellte Chevrolet eine völlig neue Karosserie vor.
Sie wurde mit jährlichen Modifikationen drei Jahre lang gebaut.
Diese Form wurde als Pontonkarosserie bezeichnet, weil die Kotflügel
nun völlig integriert waren.
Die seitliche Zierlinie wies hinter den Vordertüren einen Knick auf.
Dieser Bel Air war mit zwei oder vier Türen erhältlich.
Außerdem hatte der Bel Air ein von Ferrari inspiriertes Kühlergitter
und eine Panoramawindschutzscheibe.
Neu waren auch der Overdrive und die auf Wunsch erhältliche Klimaanlage ab Werk.

Neben dem althergebrachten Reihensechszylinder war auch ein ganz neuer
V8 erhältlich. Entwickelt von Ed Cole, hatte er einen Hubraum von 4346 cm³
und eine Leistung von 162 PS bei 4400 U/min.
Mit einem Vierfachvergaser und doppelter Auspuffanlage lag die Leistung
sogar bei 180 PS bei 4600 U/min.
Dieses Modell hatte außerdem ein neues Chassis, eine neue Vorderradaufhängung
und eine 12V-Anlage.
Dazu kamen neu entwickelte Hotchkiss - Antriebswellen und eine bessere Lenkung.
Mit diesen Neuerungen stellte sich ein sehr angenehmes Fahrgefühl ein,
sodass viele Kunden den V8 bevorzugten.

Der Bel Air war eines der hinreißendsten Autos des Jahrgangs 1955.
Mit ihm konnte Chevrolet seine Verkaufszahlen auf 1 830 029 Stück steigern -
darunter allein 585.393 Bel Air.

1956 wurde die Karosserie leicht modifiziert und der Grill verbreitert.
Der V8 leistete nun 225 PS, der Sechszylinder immerhin noch 140 PS.

Damit war der Bel Air ein respektables Fahrzeug, das in 10 Sekunden
von 0 auf 100 km/h beschleunigte.


Der Bei Air von 1957

1957 steigerte sich das PS-Wettrüsten in den USA allmählich.
Chevrolet hatte den 4641-cm³-V8 weiterentwickelt und ihm eine Benzineinspritzung
verpasst. Nun leistete er 280 PS bei 6200 U/min.
Daneben gab es zwei Sechszylinder (3862 cm' mit 140 PS und 4346 cm³ mit 162 PS)
und einen 4641-cm³-V8 mit 185, 220, 245 und 280 PS.

Die neue Karosserie war sehr populär. Besonders der Bel Air von 1957
ist bei Sammlern sehr gefragt. In einer Anzeige von 1974 wurde er gar
als "beliebtester Gebrauchtwagen der Weit" bezeichnet.

1957 war auch das letzte Jahr für diese Karosserie.
Sie erschien in aufregenden Farbkombinationen und mit neuer
Front- und Heckgestaltung. Damit unterschied sie sich deutlich
von den vorherigen Modellen. Der Leiter der Stylingabteilung, Clark McKickan,
sagte: "Wir haben alle Möglichkeiten wahrgenommen, die Grundkonstruktion zu modifizieren."

Wie bei allen US-Autos dieser Zeit waren auf Wunsch zahlreiche Extras lieferbar.
Den 1957er Bel Air konnte man allein mit 56 dieser Optionen aufwerten.
Zusätzlich konnte man aus 15 Einfarblackierungen, 24 Zweifarblackierungen und 42
Innenausstattungskombinationen wählen.
Zu den skurrileren Optionen zählten ein Kamm, ein Kompass, ein Papierkorb,
selbst enteisende Wischerblätter und ein Vakuum-Aschenbecher.

1958 wurde der Bel Air durch ein völlig neu entwickeltes Modell abgelöst.
Der Modellname lebte sogar noch bis 1976 fort.

Technische Daten:

Typ: Chevrolet Bel Air, 1955 - 1957
Motor: Blue-Flame-Six - Reihensechszylinder oder Turbo-Fire V-8,
Hubraum: 235cui - ca.3,8 l / 283cui - ca.4,6 l
Leistung: 140-280 PS
Ventilsteuerung: hängende Ventile, Stößelstangen
Gemischaufbereitung: zwei Rochester Doppel- oder Vierfachvergaser, Benzineinspritzung
Getriebe: Dreiganggetriebe oder Zweigangautomatik
Antrieb: Hinterachse
Länge: 4970 mm
Aufhängung (vorn): Einzelradaufhängung mit Schraubenfedern
Aufhängung (hinten): Starrachse mit Blattfedern
Fahrwerk/Karosserie: Kastenrahmen
Karosserieformen: 2türiges Coupé, 4türige Limousine, 2türiges Cabrio, 2u.4türiger Kombi
Breite: 1830 mm
Radstand: 2920 mm
Spur (vorn/hinten): 1473/1496 mm
Eigengewicht: 1650 kg
Höchstgeschwindigkeit: 140-200km/h je nach Motorisierung
Beschleunigung (0-100 km/h): 10 sek
Gesamtproduktion 1957: 535.784 Stück (einschl. Kombi)
Neupreis: 1955 ab 2058$ 1957 ab 2399$


Der Chevy Small Block sollte der meistverkaufte Motor aller Zeiten werden und mehr als 40 Jahre fast unverändert Millionen von Chevrolets antreiben. Selbst heute kann man ihn noch neu kaufen. Ein alter Spruch sagt: "Wenn der Motor wirklich mal kaputt geht, kriegst du im nächsten Drugstore alle Ersatzteile."
Der Erfolg war sensationell: Mit 1.703.993 ( Zum Vergleich Deutschland: VW Käfer: 279.986, Mercedes 180: 38.049) verkauften Exemplaren erzielte man 1955 nicht nur das beste Ergebnis bis dahin, sondern verdrängte den Erzrivalen Ford wieder von Platz eins der Zulassungsstatistik. 1955 lief auch ein Chevrolet als 50millionstes General Motors Auto vom Band.



Die so genannten "Tri-Chevys", die Modelle '55-57, gehören - trotz der damaligen hohen Stückzahlen - zu den meistgesuchten Autos in den USA.
Dabei erreichen oder überschreiten die Preise durchaus Cadillac-Niveau.



Gerade diese Chevrolet-Modelle der Baujahre 1955 bis 1957 haben es mir angetan! Sie prägen mein Bild des klassischen US-"Straßenkreuzers", wie kein anderes Fahrzeug sonst.



1955er Chevrolet Bel Air, 2Door-Sedan



1955er Chevrolet Bel Air Convertible (Cabrio)



1955er Chevrolet Bel Air, Hardtop-Coupé



1955er Chevrolet Bel Air, 4Door-Sedan



1956er Chevrolet Bel Air, Hardtop-Coupé



1956er Chevrolet Bel Air Convertible (Cabrio) mit Continental-Kit.



1956er Chevrolet Bel Air, 4Door-Hardtop-Sedan



1956er Chevrolet Nomad (Kombi)



1957er Chevrolet Bel Air, Hardtop-Coupé



1957er Chevrolet Bel Air Convertible



1957er Chevrolet 2Door-Sedan Custom



Einmalig schön!!!!