19. Spieltag - Kreisliga Spreewald
Sonntag, den 05. April 2009
Gießmannsdorf I - Schlepzig I
5 - 4
Tore:
   
1:0 S. Dommaschke (4.)
1:1 Phillip-Martin Goedecke (24.)
1:2 Jens Neumann (33.)
  --- Halbzeit ---
1:3 Sebastian Gotthardt (58.)
2:3 P. Kasubke (69.)
3:3 Ch. Sickora (71.)
4:3 M. Adler (72. Handelfmeter)
4:4 Paul Wenzel (84.)
5:4 P. Kasubke (90. + 1)
     
Platzverweise / besondere Vorkommnisse:
   
rot - Phillip-Martin Goedecke, Schlepzig (82.), Tätlichkeit
  Trainer:
         
                                                          Steffen Albrecht
                         
                                 
                  Auswechlungen:
                 
                  Marcel Riehr
          o          
                                          für René Richter
         
         
          Andreas Müller
      Jens Neumann   Tino Kubasch      
          für Sebastian Gotthardt
         
         
          Kurt Trepte
      Phillip-Martin Goedecke      
              (nicht eingewechselt)
     
 
         
             
      Sebastian
Gotthardt
     
           
                                   
                         
    Ronny Miether       Paul Wenzel    
             
             
             
             
             
      Mirko Gotthardt ©      
             
         
      Marco Hartock   René Richter      
         
         
      Steffen Albrecht      
         
                                         
          o          
                 
                 
                 
          Toni Schulze          
                   
                                           
         
 
Kurzbericht zum Spiel:
   
Die zahlreichen Zuschauer haben bei bestem Fußballwetter ein spannendes und torreiches Kreisligaspiel zu sehen bekommen. Schon in der ersten Minute hämmerte Ronny Miether (Schlepzig) den Ball aus 20m an die Querlatte. Mit etwas Neid kann man auch von einer verunglückten Flanke sprechen - egal, zumindest war das Spiel damit eröffnet. Nach bereits 4 Minuten unterlief dem Schlepziger Torwart ein katastrophaler Klärungsversuch beim Herauslaufen, die 1:0 Führung für Gießmannsdorf war die Folge. Gießmannsdorf übernahm jetzt das Spiel und hatte beste Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Doch Torwart Toni Schulze machte seinen Fehler aus Minute 4 durch zahlreiche Glanzparaden wieder gut. Gießmannsdorf brachte den Ball mehrfach nicht über die Linie. Schlepzig hatte nach 20 Minuten seine Chance in Konter gesetzt. In der 24. und 33. Minute wurde man durch einen Doppelschlag dafür belohnt. Zum Ende der ersten und Anfang der zweiten Hälfe war es dann eine ausgeglichene Partie. 
Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld kam Phillip-Martin Goedecke zu einer guten Schussmöglichkeit, welchen der Keeper von Gießmannsdorf nur abklatschen lassen konnte. Sebastian Gotthardt versenkte diesen Abpraller aus spitzem Winkel mit mächtig Gewalt im Gießmannsdorfer Tor. Das Spiel schien nun mit dem 3:1 für Schlepzig entschieden. Gießmannsdorf war um den Anschlusstreffer bemüht, brachte aber keine Ruhe ins eigene Spiel und Schlepzig ruhte sich auf dem seltenen Gefühl einer anscheinend sicheren Führung aus. Torchancen waren nun Mangelware, bis zur 69. Minute, als Gießmannsdorf ein wenig überraschend der Anschlusstreffer gelang. Schlepzig wollte direkt offensiv reagieren, fing sich aber zwei Minuten später den für Gießmannsdorf glücklichen Ausgleich ein. Wiederum nur eine Minute später gab es Handelfmeter für Gießmannsdorf, nach einem unabsichtlichen aber doch klarem Handspiel von René Richter (Schlepzig). Der fällige Elfmeter brachte die 4:3 Führung für Gießmannsdorf. In nur 4 Minuten hatte Schlepzig eine 3:1 Führung verspielt. 
Eine angebliche Tätlichkeit im gegnerischen Strafraum brachte Phillip-Martin Goedecke etwas umstritten in der 82. Minute die rote Karte. Schlepzig schien nun gänzlich geschlagen, doch in der 84. Minute erzielte Paul Wenzel, mit tatkräftiger Unterstützung des Gießmannsdorfer Torhüters, den 4:4 Ausgleich aus ca. 30 Metern. Beide Mannschaften wollten jetzt den Sieg. Das Spiel wurde kampfbetonter und durch viele Foul und Fehlpässe im Mittelfeld fehlte auf beiden Seiten der Spielfluss. Vereinzelt boten sich aber beiden Mannschaften noch die Gelegenheit zum Siegtreffer. Diesen erzielten dann  in der Nachspielzeit die Gießmanndorfer. Vielumjubelt war dies das Glück einer Mannschaft von der Tabellenspitze, während Schlepzig das Pech im Abstiegkampf ereilt hat.